Wie die Arzneimittel-Hersteller die Corona-Pandemie bewältigt haben

Corona: Wie Arzneimittel-Hersteller die Versorgung gesichert haben

Im Frühjahr 2020 stand Deutschland wie viele andere Länder der Erde vor einer völlig unerwarteten Situation. Die Coronavirus-Pandemie hatte das gesamte Land im Griff. Die Pandemie machte auch vor den Arzneimittel-Herstellern nicht halt und zwang sie zu Maßnahmen, die selbst für die sehr gut aufgestellte und organisierte Branche neu waren. Internationale Lockdowns, geschlossene Grenzen, Lieferengpässe, Infektionsschutzmaßnahmen und eine generelle Unsicherheit, wie es weitergehen soll, waren plötzlich die maßgeblichen Faktoren, mit denen umgegangen werden musste.

Sicherstellung der Arzneimittelversorgung

Die Arzneimittel-Hersteller mussten unter diesen Bedingungen nicht nur schnell und flexibel, sondern vor allem verantwortungsvoll und auch pragmatisch reagieren, um die Arzneimittelversorgung zu sichern. Die Mitgliedsunternehmen des BAH haben es trotz stockender internationaler Lieferketten in den meisten Fällen geschafft, lieferfähig zu bleiben – teils unter großen Anstrengungen und mithilfe kreativer Lösungen, da unter anderem die Kosten für Logistik erheblich gestiegen und bestimmte Roh- und Hilfsstoffe nicht lieferbar waren. Eine große Herausforderung war es auch, den Geschäftsbetrieb und insbesondere die Produktion von Arzneimitteln trotz der Kontaktbeschränkungen aufrechtzuerhalten. Hier waren es vor allem digitale Lösungen, die dies ermöglichten und mit denen es gelang, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubinden.

Kontaktbeschränkungen und Infektionsschutz

Viele Unternehmen haben bereits frühzeitig Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung und zum Infektionsschutz – wie u.a. Homeoffice oder Lösungen für den Arbeitsweg der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder das systematische Testen auf eine Infektion – eingeführt, und das teils lange, bevor politische Entscheidungen darüber getroffen wurden.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es die Arzneimittel-Hersteller geschafft haben, trotz schwierigster Rahmenbedingungen durch kreative Maßnahmen die Herausforderungen zu bewältigen. Trotz aller Widrigkeiten konnten sie ihrer Verantwortung gegenüber den Patientinnen und Patienten, die mit Arzneimitteln versorgt werden müssen, und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerecht werden. Dies gelang mit breiter Unterstützung der Bevölkerung und der Politik. Um auch in Zukunft die Arzneimittelversorgung sicherstellen zu können, die Liefersicherheit zu gewährleisten und die Forschung an neuen und bekannten Wirkstoffen zu ermöglichen, braucht es auch weiterhin politische Unterstützung – auch nach der Pandemie.

 

Proaktivität & Verantwortung: Arzneimittel-Hersteller als systemrelevante Unternehmen in der Pandemie

Viele Maßnahmen im Umgang mit Corona sind mittlerweile Routine. Doch schon zu Beginn der Pandemie waren die Arzneimittel-Hersteller an vorderster Front, Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umzusetzen. Die schnelle und verantwortungsvolle Umsetzung des Infektionsschutzes war eine zentrale Leistung der Arzneimittel-Hersteller mit dem Ziel, als systemrelevante Branche den Betrieb aufrechtzuerhalten.

 

Aufrechterhaltung der Arzneimittelversorgung: Mit Eigeninitiative und Engagement durch die Corona-Pandemie

BAH-Mitgliedsunternehmen schätzen die Zusammenarbeit und den Einsatz ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, welche zum Erfolg der Pandemiebewältigung und zur Sicherstellung der Arzneimittelversorgung beigetragen haben. Welche weitere Unterstützung und Ausrichtung für die Zukunft notwendig ist, erfahren Sie im Video.

 

Gemeinsam durch die Pandemie: Wie die Mitarbeiter:innen der Arzneimittel-Hersteller die Versorgung sicherstellen

Die COVID19-Pandemie hat viele Abläufe verändert und gestört. Systemrelevante Unternehmen wie die Arzneimittel-Hersteller waren gezwungen, sich kurzfristig auf eine komplett neue Situation einzustellen. Auch die BAH-Mitgliedsunternehmen mussten schnell auf die ungewohnte Herausforderung reagieren, ihre Prozesse anpassen und sich der pandemischen Lage anpassen. Das gelang dank Digitalisierung, Innovation und Zusammenhalt. So hat die Arzneimittel-Branche nicht nur ihren Versorgungsauftrag verlässlich erfüllt, sondern auch ihre Flexibilität und Kreativität im Dienst der deutschen Bevölkerung bewiesen.

Zeichenfläche 1