Konferenz zur zukünftigen Arzneimittelversorgung in der Europäischen Union

Diese Veranstaltung ist Teil des assoziierten Programms des Bundesministeriums für Gesundheit im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020. Sie wird in Zusammenarbeit mit den Leitern der EU-Zulassungsbehörden und dem Europäischen Verband der Arzneimittel-Hersteller, AESGP, organisiert. Die Konferenz beginnt am 30.11. ab 17:30 Uhr und endet am 01.12. gegen 17:00 Uhr.
Beginn: 30.11.2020
Ende: 01.12.2020
Ort:digitale Veranstaltung
Info:Teilnahme nur auf Einladung

Die Corona-Pandemie hat das Leben jedes einzelnen Bürgers in der Europäischen Union verändert, unerwartete Herausforderungen für die europäischen Gesundheitssysteme mit sich gebracht und auch die Agenda der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 erheblich beeinflusst.
 
Die Veranstaltung diskutiert unter enger Einbeziehung der Leiter europäischer Zulassungsbehörden die wesentlichen Herausforderungen für eine auf Langfristigkeit ausgerichtete Verfügbarkeit sowohl von verschreibungspflichtigen als auch von verschreibungsfreien Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten. Besondere Beachtung kommt den Themen Versorgungssicherheit, Verwendung von Versorgungsdaten, aber auch Freistellungen aus der Verschreibungspflicht (sog. OTC-Switches) zu. Überragendes Thema in allen Bereichen ist die Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Das Konferenzprogramm finden Sie im unteren Bereich der Webseite.

Zur englischsprachigen Version dieses Termins gelangen Sie hier.

Zeichenfläche 1