Dritte BAH-Switch-Konferenz und Pressefrühstück

Der BAH veranstaltet am 21. Mai 2019 in Berlin seine dritte Switch-Konferenz. Sie beginnt um 10:30 Uhr. Unmittelbar vor dieser, ab 9:00 Uhr, findet zudem ein Pressefrühstück statt.
Datum: 21.05.2019
Örtlichkeit:Hans-Dietrich-Genscher-Haus
Adresse:Reinhardtstraße 14
10117 Berlin
Zeit:10:30 Uhr - 16:00 Uhr
Info:Anmeldung Switch-Konferenz an: lenthe@bah-bonn.de; Anmeldung Pressefrühstück an: presse@bah-bonn.de

Im Mittelpunkt der 3. BAH-Switch-Konferenz steht das deutsche Switch-Verfahren sowie Vorschläge zu dessen Optimierung.

Das deutsche Verfahren zur Entlassung von Wirkstoffen aus der Verschreibungs- in die Apothekenpflicht ist seit seinem Start im Jahr 1978 weitgehend unverändert geblieben. Es kombiniert Elemente einer behördlichen, wissenschaftlichen und politischen Bewertung. Nach Analyse des BAH praktiziert kein anderes Land ein derart aufwändiges Verfahren. In den letzten 15 Jahren nahm die Verfahrensdauer stetig zu, und zunehmend wurden wissenschaftliche Empfehlungen nicht umgesetzt. Hinzu kommt, dass Deutschland Switches auf Wirkstoffbasis durchführt, während in den meisten Ländern der Europäischen Union und darüber hinaus Switches auf Produktbasis durchgeführt werden.

Vor diesem Hintergrund hat der BAH ein Rechtsgutachten bei der Kanzlei Sträter Rechtsanwälte in Auftrag gegeben, um Vorschläge zur Optimierung und Beschleunigung des Switch-Verfahrens zu erarbeiten. Die Ergebnisse des Gutachtens werden bei der Konferenz erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und in einer Podiumsdiskussion diskutiert.

Der BAH freut sich, dass Prof. Dr. Karl Broich, der Präsident des BfArM, seine Teilnahme an der Podiumsdiskussion zugesagt hat. Als Vertreterin des Bundesministeriums für Gesundheit wird die zuständige Referatsleiterin Dr. Anne Dwenger an der Podiumsdiskussion teilnehmen. Unter der Leitung von Benjamin Rohrer, Deutsche Apotheker-Zeitung, diskutieren ferner Michaela Oppold, GSK, RA Markus Ambrosius als Autor des o.g. Rechtsgutachtens, und Dr. Elmar Kroth, Geschäftsführer Wissenschaft des BAH. Herr Prof. Broich wird außerdem in einem Referat über die Ergebnisse der vom BAH in Auftrag gegebenen Stakeholder-Befragung berichten, die er als wissenschaftlicher Berater begleitet hat.

Außerdem werden erstmals die Ergebnisse weitergehender Befragungen von über 3.000 Apothekern sowie die Resultate einer gesundheitsökonomischen Studie zur OTC-Migränetherapie präsentiert.

Die Konferenzsprache ist deutsch, die Teilnahme kostenfrei. Das Programm der Veranstaltung ist hier auf der Seite als PDF hinterlegt.
 

Pressefrühstück: „Erfolgreiches Switchen – Wie lässt sich das Switch-Verfahren optimieren?“

Vor Beginn der dritten BAH-Switch-Konferenz findet im gleichen Gebäude ein Pressefrühstück statt. Es beginnt am 21. Mai um 9:00 Uhr.

Im Mittelpunkt steht das Thema „Switch-Verfahren“: Wie lässt sich das Verfahren optimieren? Welche Möglichkeiten der Umgestaltung gibt es? Und welche gesundheits- und sozioökonomischen Potenziale bieten solche Switches?

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Michaela Oppold, Regulatory Director Affairs DACH, GlaxoSmithKline Consumer Health
  • Markus Ambrosius, Sträter Rechtsanwälte
  • Anna Jacobs, Sträter Rechtsanwälte
  • Dr. Elmar Kroth, Geschäftsführer Wissenschaft, BAH

Die Einladung (PDF-Datei) finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite. Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail unter presse@bah-bonn.de mit dem Betreff „Pressefrühstück Switches“ bis spätestens 17. Mai 2019 um 12:30 Uhr an.
 

Hinweis zu Foto- und Filmaufnahmen

Während des Pressefrühstücks und der Switch-Konferenz werden Film-, Foto- oder sonstige Medienaufzeichnungen angefertigt. Mit dem Besuch der jeweiligen Veranstaltung geben Sie Ihre Zustimmung zur Veröffentlichung. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, so teilen Sie dies bitte im Rahmen Ihrer Anmeldung oder anlässlich der Veranstaltung dem/der Fotograf/in mit.

Zeichenfläche 1