9. Berliner Runde: Herausforderungen in der Arzneimittelpolitik – Wie können wir die Versorgungssicherheit erhöhen?

Der BAH veranstaltet seine 9. Berliner Runde zum Thema „Herausforderungen in der Arzneimittelpolitik - Wie können wir die Versorgungssicherheit erhöhen?“.
Datum: 05.02.2020
Ort:Hotel Aquino
Adresse:Hannoversche Str. 5b
10115 Berlin
Zeit:11:00 Uhr - 13:30 Uhr

Zur Veranstaltung anmelden

Persönliche Angaben:
Weitere Personen anmelden:
Anmerkungen:
Wir möchten darauf hinweisen, dass während der Veranstaltung Foto-, Film- oder sonstige Medienaufzeichnungen angefertigt werden und die Teilnehmenden mit Besuch der Veranstaltung ihre Zustimmung zur Veröffentlichung geben. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, so teilen Sie dies bitte im Rahmen Ihrer Anmeldung oder anlässlich der Veranstaltung dem/der Fotograf/in mit.
Jetzt anmelden

Patientinnen und Patienten erwarten zu Recht eine hochwertige und sichere Versorgung mit Arzneimitteln. Allerdings haben in den vergangenen Monaten die Meldungen über Arzneimittelengpässe weiter zugenommen. Mit dem derzeit im Gesetzgebungsprozess befindlichen Faire-Kassenwettbewerb-Gesetz (GKV-FKG) möchte der Gesetzgeber Maßnahmen zur Bekämpfung von Lieferengpässen ergreifen. Doch wirken diese Maßnahmen? Oder welche anderen Schritte wären notwendig, um die Arzneimittelversorgung nachhaltig zu sichern? Diese und weitere Fragen möchten wir mit hochkarätigen Vertretern aus Politik, Selbstverwaltung und Wirtschaft auf unserer 9. Berliner Runde diskutieren.

Auf dem Podium dabei sind:

  • Michael Hennrich MdB, Arzneimittelexperte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK-Baden-Württemberg
  • Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV)
  • Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)
  • Dr. Ralf Mayr-Stein, Vorstandsmitglied des BAH

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Hubertus Cranz, Hauptgeschäftsführer des BAH, das Abschluss-Statement hält der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Dr. Hermann Kortland.

Im Anschluss gibt ein kleiner Imbiss die Möglichkeit für weitere Gespräche.

Zeichenfläche 1