Arzneimittel-Hersteller in Deutschland: Beschäftigungszahlen auf Rekordhoch

08.06.2016 – Die Beschäftigungsentwicklung bei Arzneimittel-Herstellern in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an.

„Im vergangenen Jahr verzeichneten die in Deutschland ansässigen Arzneimittel-Hersteller circa 114.000 Beschäftigte. Das ist der bisherige Höchstwert und im Vergleich zum Jahr 2014 ein Zuwachs von rund 1,4 Prozent“, sagt Dr. Hermann Kortland, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) (Quelle: Destatis 2016).

Arzneimittel-Hersteller leisten einen wichtigen Beitrag zum therapeutischen Fortschritt und zur Gesundheit eines jeden Einzelnen, so Kortland. „Sie spielen darüber hinaus aber auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland eine bedeutende Rolle. Bei der Diskussion um auskömmliche Rahmenbedingungen für Arzneimittel-Hersteller sollte auch dies berücksichtigt werden.“

Die wirtschaftspolitische Relevanz zeigt sich nicht nur in den Beschäftigungszahlen, sondern auch in der Bruttowertschöpfung der Arzneimittel-Hersteller. Diese ist von 17 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf 18 Milliarden Euro im Jahr 2015 gestiegen (Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 2016). 

Weitere Daten zum Arzneimittelmarkt sind in der BAH-Publikation „Der Arzneimittelmarkt in Deutschland – Zahlen und Fakten 2015“ zu finden. Diese kann hier heruntergeladen werden: Opens external link in new windowBAH-Zahlenbroschüre.